Wer küsst, lebt länger! by Amélie
Freizeit + Tipps

Wer küsst, lebt länger! by Amélie

Der erste Kuss ist etwas ganz Besonderes. Weil er doch so richtig perfekt werden soll. Aber warum eigentlich? Euer Kusspartner ist garantiert genauso aufgeregt wie ihr – und wenn’s gut läuft habt ihr ja jede Menge Zeit zu üben.

Ihr kennt Amélie noch nicht? Hier stellt sie sich vor!

Hey Girls,

als kleines Kind fand ich es einfach nur eklig, wenn sich zwei Erwachsene küssten. Ich habe mir dann immer die vielen kleinen Bakterien vorgestellt, die dabei fröhlich den Besitzer wechseln. Ganz zu schweigen von den letzten Überresten des Frühstücks. #realtalk

Dabei wissen Mediziner schon längst, dass Küssen ganz schön gesund ist – denn es wirkt wie eine Schluckimpfung auf unser Immunsystem. Dieses lernt nämlich die fremden Mikroben kennen (und lieben, hihi) und kann dann nicht mehr so leicht von ihnen aus der Bahn geworfen werden. #smart

Ob das auch für Corona-Zeiten gilt, ist natürlich fraglich, aber wir hoffen einfach mal, dass es bald wieder so etwas wie einen normalen Alltag gibt. Denn das Knutschen hat noch mehr Vorteile: Es werden Glückshormone freigesetzt, die dafür sorgen, dass wir auf Wolke 7 schweben. Insgesamt ist das Küssen also eine ziemlich feuchte, aber auch gesunde Angelegenheit, wahrscheinlich leben Viel-Küsser sogar länger. Und ich muss sagen: Inzwischen finde ich den Gedanken daran gar nicht mehr so eklig. Zumindest, wenn dabei ein gewisser Nicolas (oder zur Not Emilio Sakraya) im Spiel ist. #crushing

Zum Glück hatte ich vor meinem ersten Kuss gar nicht so viel Zeit, darüber nachzudenken, was die beste Kusstechnik ist, oder ob mein Atem auch wirklich fresh genug ist. Denn er war überhaupt nicht geplant (zumindest nicht von mir) und hat sich einfach so ergeben. Und was soll ich sagen – es war wunderschön, romantisch und gar nicht perfekt. #awwww

Jetzt weiß ich, dass sich im richtigen Moment einfach alles von alleine ergibt, aber davor hab ich mir natürlich mit meiner BFF Kat ziemlich oft ausgemalt, wie so ein Kuss wohl sein wird und ob ich überhaupt eine gute Küsserin bin. Jetzt weiß ich: Es gibt keine schlechten Küsser, nur falsche Kusspartner #isso

Und damit ihr einen ähnlich tollen first Kiss habt wie ich, gibt’s hier die wichtigsten Fragen und Antworten für perfekt-unperfekte Knutschereien:

Gibt es den perfekten Kuss? Lang, kurz, leidenschaftlich – jeder Kuss ist anders. Deshalb musst du dafür auch keine Technik lernen oder mit deinem Kuscheltier üben. Im richtigen Moment passiert das nämlich alles von ganz allein. Und ob der erste Kuss ein ganz schüchterner ist, oder eher wild, das entscheidet ihr ganz alleine. Es gibt beim Knutschen kein richtig oder falsch, solange es sich für beide gut anfühlt.

Wie fange ich an? Du wirst ziemlich schnell merken, ob deine Art zu busseln der anderen Person gefällt oder nicht. Küss deinen Schatz einfach so, wie du auch gern geküsst werden möchtest, damit forderst du ihn oder sie ohne Worte auf, es dir nachzumachen. Berühre zum Beispiel sanft die Lippen und taste dich dann mit der Zunge voran. Falls es dir zu schnell geht, sag das ruhig. Denn nur wenn das Tempo für beide passt, könnt ihr die Küsse auch genießen. 

Augen zu oder auf? Viele können erst so richtig den Kopf abschalten, wenn sie beim Küssen die Augen schließen. Aber auch hier gibt es kein Rezept, probier einfach aus, was sich am besten anfühlt. Denn beim Küssen kommt es vor allem auf euer Bauchgefühl an.

Was ist die richtige Location? Auch wenn wir aus Serien und Filmen ein Bild davon im Kopf haben, eigentlich ist es ziemlich egal, wo wir uns küssen. Im echten Leben geht sehr wahrscheinlich grade nicht die Sonne unter und ihr sitzt auch nicht am Strand. Wenn ihr euch mögt, dann spielt das aber alles keine Rolle und den Kuss bei Nieselregen unter deinem kaputten Schirm würdest du gegen keine Südseeinsel der Welt eintauschen.

Wie sieht’s mit Kritik aus? Der Kuss war etwas, naja, feucht. Oder die Zunge eine Spur zu präsent. Sprecht das ganz vorsichtig an und betont dabei zuerst, wie schön es war, dass ihr euch geküsst habt. Erst danach schlagt ihr vor, dass ihr es beim nächsten Mal vielleicht etwas trockener angehen könntet. Denkt daran, dass euer Schatz auch „Anfänger“ ist, und dass ihr jetzt alle Zeit der Welt habt, zusammen Kussprofis zu werden.

In der 12. Folge von „Das verdrehte Leben der Amélie” erfahrt ihr mehr über meinen ersten Kuss! Und über die allerschönste Überraschung der Welt ...

Schreibe einen Kommentar
Die Formulare dieser Webseite sind über Google reCAPTCHA abgesichert. Hier finden Sie die Datenschutz-Bestimmungen und die Nutzungsbedingungen.