title lines Mode & Beauty title lines

Interview mit dem Illustrator Joachim Knappe

Illustrator der Hanni&Nanni CD-Cover

Erfahrt hier, was uns der Illustrator Joachim Knappe über sich und seine spannende Arbeit erzählt hat!

  • Der erste Entwurf für das Cover.

    Der erste Entwurf für das Cover.

  • Der zweite Entwurf mit kleinen Anpassungen.

    Der zweite Entwurf mit kleinen Anpassungen.

  • Die fertige Illustration.

    Die fertige Illustration.

  • Das fertige Cover.

    Das fertige Cover.

  • Hier entstehen die Illustrationen von Joachim Knappe.

    Hier entstehen die Illustrationen von Joachim Knappe.

  • In seiner Freizeit segelt Joachim Knappe gerne.

    In seiner Freizeit segelt Joachim Knappe gerne.

Hier findest du alle Informationen zur Folge 48 "Hanni&Nanni und das große Vermächtnis"

Joachim Knappe wurde 1962 in Hamburg geboren und arbeitet als Illustrator. Illustrationen umgeben uns überall. Auf Produkten jeder Art, in Zeitschriften, Büchern, Werbung und vieles mehr. Schaut mal genau hin! Ein Illustrator ist jemand, der diese Bilder zeichnet oder mit modernen Techniken animiert. 

>> Hier geht es zur Website von Joachim Knappe!

Wir durften mit dem Illustrator der neuen Hanni&Nanni Hörspiel-Cover ein kleines Interview führen und haben ihm richtige Löcher in den Bauch gefragt.

1. Wann hast du festgestellt, dass du gerne Illustrator werden wolltest? Stand das schon immer fest oder gab es einen bestimmten Punkt, an dem du dich dazu entschieden hast?

Ich habe einiges vorher ausprobiert. So habe ich nach der Schule eine Tischlerausbildung gemacht, aber auch als Buchhändler gearbeitet. Anders als beispielsweise die gefährliche Arbeit in der Tischlerei hat die Illustration neben der handwerklichen auch eine gestalterische Seite, bei der die Phantasie ein große Rolle spielt. Schön finde ich ausserdem, dass meine Bilder im Vergleich zur bildenden Kunst für alle verstehbar sind.

2. Und wie wird man dann wirklich Illustrator? Gibt es ein Studium oder eine Ausbildung dazu?

Es gibt in Deutschland einige staatliche Hochschulen, aber auch Privatschulen, die ein entsprechendes Studium anbieten. Ich habe Illustration an der Hochschule in Hamburg studiert. Ein Studium lässt einen weit über den eigenen Tellerrand hinausblicken. Ein anderer Vorteil sind die Kontakte zu zukünftigen Kollegen, aber auch Verlagen, die man während der Ausbildung knüpfen kann.

3. Hast du oder hattest du als Kind eine bestimmte Lieblingsillustration?

Als Kind liebte ich die Bilder auf den Verpackungen der Lokomotiven und Wagons meiner elektrischen Eisenbahn.

4. Erinnerst du dich noch an deine allererste Illustration für einen Job?

Ich habe schon von klein auf leidenschaftlich gezeichnet und gemalt. Im Keller steht noch ein Holzkoffer mit meinen Kinderbildern. Vielleicht sollte ich sie mir mal wieder ansehen. Meine erste bezahlte Illustration war die Titelillustration zu Band 1 der inzwischen eingestellte Reihe „Die Ökobande“ des Franckh-Kosmos-Verlags.

5. Seit kurzem zeichnest du auch die Illustrationen der Hanni & Nanni Hörspiel Cover. Was gefällt dir daran am besten?

Mir gefällt es, mit wiederkehrenden Figuren zu arbeiten und diese weiterzuentwickeln. Was meint ihr? Sollten Hanni & Nanni vielleicht mal etwas modischer angezogen sein?

6. Wie lange dauert es ungefähr bis du eine Illustration für Hanni & Nanni fertig gestellt hast?

Der Arbeitsprozess zieht sich 1 - 2 Wochen hin. Das heißt aber nicht, dass ich während dieser Zeit ausschließlich mit Hanni und Nanni beschäftigt bin. Es gibt das Entwurfsstadium mit Ideensammlungen und Skizzen, die mit der zuständigen Redakteurin abgestimmt werden. Und dann beginnt die Ausarbeitungsphase. Zwischendurch ist es immer mal gut, sich mit einer anderen Arbeit zu beschäftigen, um nach einer Pause mit frischem Blick aufs Bild zu sehen.

7. Wonach suchst du die Bilder aus, die du für ein CD- oder Buch-Cover zeichnen willst?

Das ist abhänig von der Art der Geschichte und der Altersgruppe, die angesprochen werden soll. Manchmal ist es etwas Symbolisches und manchmal das Portrait einer Hauptfigur. Diese Entscheidungen treffe ich im Gespräch mit den Verlagsleuten. Bei Hanni und Nanni sind es meistens wichtige Szenen der zu betitelnden Geschichte, die ihren Weg aufs Cover finden. Alle meine Illustrationen entstehen zu 100 Prozent im Rechner. Wenn ich mich mal "vermale" kann ich am Rechner einige Pinselstriche rückwärts schalten. Das ist seeehr entspannend.

8. Was machst du am liebsten während du  zeichnest? Hörst du dabei vielleicht eine bestimmte Musik oder gehst an einen speziellen Ort?

Wenn ich Ideen sammle oder Entwürfe mache, höre ich häufig sogenannte Ambientmusik. Das ist ruhige elektronische Musik ohne Gesang. In der Ausarbeitungsphase, in der es darum geht, aus groben Skizzen fertige Bilder werden zu lassen, höre ich Hörbücher und manchmal läuft nebenbei sogar in Fußballspiel im Fernsehen.

9. Was machst du, wenn du mal eine richtige Blockade hast?

Pause. Oder ich wende mich einer anderen Aufgabe zu. Häufig hilft es mir auch, beim Joggen an der Elbe über ein Problem nachzudenken.

10. Hast du generelle Tipps für unsere Leserinnen, die auch gerne zeichnen?

Zeichen lernt man natürlich durch Zeichnen am besten. Sucht euch Vorbilder und seht euch an, wie es gemacht wurde. Kopieren zum Üben ist erlaubt. 

Zeichnet ihr auch gerne? Wäre Illustratorin zu sein ein Beruf, der euch Spaß machen würde? Schreibt es uns in die Kommentare!

29.09.2015
Emma
WERBUNG

Letzte Kommentare

  • 17.11.2017 17:45
    Mädchenblog.de

    Liebe Milly__22, danke für die lieben Worte

  • 17.11.2017 14:41
    Milly__22

    Wir werden in der Klasse Wichteln und dieses Video hat mich gerettet!! ...

  • 16.11.2017 18:20
    Sabrina

    Es ist a)Marcus das weiß ich weil ich ein Riesen Mmer bin und ich Tag ...

Aktuellste Artikel

TOP 5 MUSIK