title lines Freizeit & Tipps title lines

Kleine Lügen unter Freunden by Amélie

Wer schon mal beim Flunkern erwischt wurde, der weiß: Das ist ziemlich unangenehm. Aber warum lügen wir eigentlich – und wie genau müssen wir es mit der Wahrheit eigentlich nehmen?

Ihr kennt Amélie noch nicht? Hier stellt sie sich vor!

Hey Girls,

ich hab neulich gelesen, dass jeder Mensch pro Tag etwa 25 Mal lügt. Ganz schön krass, oder? Ein großer Teil davon sind wahrscheinlich Notlügen, die uns gar nicht bewusst sind und die überhaupt nicht böse gemeint sind. Zum Beispiel, wenn wir unserer besten Freundin versichern, wie toll ihr das neue Kleid im Marinelook steht, obwohl sie darin ein bisschen wie Käptn Iglo aussieht. #fashionvictim

Dabei wollen wir einfach die Gefühle unserer BFF nicht verletzen. Aber tun wir ihr damit einen Gefallen? Sagen wir nicht ständig selbst, dass uns Ehrlichkeit wichtig ist? Überleg mal, wie du dich fühlst, wenn du deine neuen Leggins so richtig magst und jemand sagt, dir steht die Farbe überhaupt nicht. Also ich bin dann total verunsichert und würde mich am liebsten direkt umziehen. Deshalb: Bei Klamottenfragen finde ich es absolut ok, etwas zu schwindeln. Denn letztendlich ist es ja egal, wie dem anderen das Outfit gefällt. Solange sich du oder deine Bestie darin wie eine Fashion Queen fühlen, ist doch eigentlich alles perfekt. #slayin

Warum gehen denn grad alle joggen?

Aber wie sieht es mit kleinen Lügen aus, wenn es darum geht, sich vor einer Verabredung zu drücken? Meine Erfahrung: Lass es lieber, es ist einfach zu peinlich, wenn die Wahrheit dann doch irgendwie ans Licht kommt. Woher ich das weiß? Umhhh … vor ein paar Wochen hatte ich eigentlich mit Julie ausgemacht, im Park zu picknicken. Und, ich sag’s wie es ist: Es hat sich spontan etwas „besseres“ ergeben, worauf ich einfach mehr Lust hatte. #dontjudgeme

Also habe ich behauptet, dass ich mit meiner Mum zu Verwandten fahren muss und leider, leider nicht mitkommen kann. Blöd war nur, dass sich meine Mum an diesem Tag mit einer Freundin zum Joggen getroffen hat – und ratet mal, wer ihr dort vor die Füße gelaufen ist? Ich muss wohl nicht schreiben, was für ein Cringe-Moment es war, als ich auf Whatsapp ein Selfie von der verschwitzten Julie und meiner Mum mit dem Satz „Wen man so alles beim Joggen trifft …“ bekommen hab. #cringelevel100 

Julie, falls du das liest: I’m so sorry! Und ich find es super, dass du jetzt auch joggen gehst.

Du merkst, beim Thema Notlügen gibt’s irgendwie kein richtig oder falsch und jeder hat für sich andere Grenzen festgelegt. Ich hab trotzdem mal gesammelt, was sich jeder zum Thema Wahrheit fragen sollte:

Warum schwindelst du gerade? Wenn es darum geht, die Gefühle einer Person nicht zu verletzen ist es in Ordnung, nicht mit der Wahrheit rauszurücken – oder sie zumindest zu beschönigen. Bei einem Outfit, das dir nicht gefällt, kannst du beispielsweise sagen: „Für mich wäre es nichts, aber zu dir passt es irgendwie!“ Aber frag dich selbst, ob es dir wirklich um die Emotionen des anderen geht, oder ob du einfach keine Lust auf eine Diskussion hast, und deshalb den einfacheren Weg wählst.

Will das jemand wissen? Ungefragt zu sagen, dass dir die Frisur einer Freundin nicht gefällt – das hat nichts mit Ehrlichkeit zu tun. Sondern ist einfach unhöflich und unnötig. Hier gilt, was schon Klopfer im Disneyfilm „Bambi“ sagt: „Wenn man nichts Nettes zu sagen hat, sollte man besser den Mund halten!“ 

Freust du dich? Ein schwieriges Kapitel, wenn es um Ehrlichkeit geht, sind Geschenke. Du packst an deinem Geburtstag ein knallbuntes Paillettenshirt aus und deine Mum fragt ganz erwartungsvoll: „Uuuund, gefällt es dir?“ Klar, du willst ihre Gefühle nicht verletzen, aber früher oder später wird sie eh merken, dass das so gar nicht dein Style ist. Außer du bist so mutig, dich damit auf die Straße zu wagen. Daher: wer bei fiesen Geschenken ehrlich ist, der hat sogar die Chance, das gute Stück umzutauschen und ein wirklich cooles Teil zu bekommen.

Wie gut kennen wir uns? Zu unseren Freunden haben wir eine größere emotionale Verbindung, als zu flüchtigen Bekannten. Deshalb sollten wir uns bei ihnen auch mehr Mühe geben, ehrlich zu sein. Auch wenn es manchmal anstrengend ist. Nimm dir zum Beispiel vor, eine negative Ansage immer mit etwas Nettem zu verpacken. Beispielsweise sagst du deiner BFF, dass dir ihr neues Kleid nicht so gut gefällt, weil es ihre tollen Beine gar nicht zur Geltung bringt. Und schon ist aus einer kritischen Bemerkung ein Kompliment geworden.

In der 10. Folge von „Das verdrehte Leben der Amélie” gibt’s eine besonders dramatische Notlüge! Außerdem beweise ich mal wieder, dass ich eine echte Party-Queen bin (not!) ...

19.05.2020
WERBUNG

Letzte Kommentare

  • 01.06.2020 18:27
    Luna Unicorn

    Ich liebe Marcus und martinus.❤️❤️❤️❤️❤️ Am liebst ...

  • 01.06.2020 17:58
    Luna unicorn

    Ich mag beide Lieder gerne. Aber ich finde das Musikvideo von Lisa und ...

  • 01.06.2020 14:04
    your Big Fan

    Hi Marcus und Martinus I Love your!♥️♥️♥️♥️ Könnt ihr ...

Aktuellste Artikel

TOP 5 MUSIK