title lines Freizeit & Tipps title lines

5 Tipps, wie du deine Vorsätze einhältst

Na wie sieht es mit deinen Vörsätzen aus? Ähnlich wie bei uns :D ? Hier gibts 5 Tipps, wie es klappt!

  • Hüpf, hüpf! Schritt für Schritt kommst du deinen Zielen näher.

    Hüpf, hüpf! Schritt für Schritt kommst du deinen Zielen näher.

  • Nimm dir genug Zeit für deine Aufgaben und mach sie zu neuen Gewohnheiten.

    Nimm dir genug Zeit für deine Aufgaben und mach sie zu neuen Gewohnheiten.

  • Im Bulletjournal kannst du für jede erfüllte Pflicht ein Kästchen ausmalen.

    Im Bulletjournal kannst du für jede erfüllte Pflicht ein Kästchen ausmalen.

Das neue Jahr ist nicht mehr ganz so frisch. Wie sieht es denn mit deinen guten Vorsätzen für 2019 aus? Hast du sie bereits über Bord geworfen oder hältst du noch hartnäckig an ihnen fest? Wir haben fünf Tipps, wie du deine Vorhaben leichter verwirklichst. 

1. Kleine Ziele setzen

Du hast dir vorgenommen, dich im neuen Jahr mehr für deine Mitmenschen zu engagieren? Du möchtest deinen Geburtstag diesmal richtig groß feiern? Damit solche Mammut-Wünsche nicht wie Luftschlösser vor dir herschweben, solltest du dein Vorhaben in kleine, konkrete Aufgaben herunterbrechen.

Schreibe zunächst alles auf, was dir wichtig ist, und überlege dann, mit welchen Handlungen du deine Ideen realisieren kannst. 

Mach dir einen Zeitplan, bis wann eine Aufgabe erfüllt sein soll. So kommst du Schritt für Schritt an dein Ziel.

2. Vorbereitung ist alles!

Ob ein Vorhaben auch in die Tat umgesetzt wird, hängt nicht nur von der Willensstärke ab. Genauso wichtig ist es, den Alltag so zu gestalten, dass die Einhaltung der Vorsätze auch möglich ist.

Du möchtest im Jahr 2019 unbedingt mehr Müll vermeiden? Das ist gut! Aber was bringt dir deine Entschlossenheit, wenn du beim Bäcker stehst und dein Brötchen dann doch in einer Papiertüte entgegennehmen musst? Besser: Du überlegst dir morgens beim Packen deiner Tasche, welche Tüten, Dosen oder Becher du für einen Einkauf mitnehmen solltest. 

Wenn du im neuen Jahr weniger Taschengeld ausgeben möchtest, könntest du auf Verabredungen in der Einkaufsstraße verzichten oder dich vor einem Kauf informieren, wo du welche Produkte besonders günstig bekommst. 

Wer vorausschauend denkt und seine Gewohnheiten gut kennt, kann seine Ziele besser verwirklichen.

3. Mach's zur Routine!

Hände waschen, Zähne putzen, Schuhe anziehen – das sind alles Aufgaben, die wir jeden Tag ohne viel Nachdenken erledigen. Denn sie gehören längst zu unserer Alltagsroutine. Deswegen macht es Sinn, neue Vorhaben ebenfalls in unseren Tagesablauf zu integrieren.

Wer sich vorgenommen hat, für Klassenarbeiten nicht mehr auf den letzten Drücker zu üben, sollte sich fürs Lernen ein ausreichend großes Zeitfenster freihalten. Zum Beispiel: An jedem Donnerstagnachmittag wird der Stoff aus den anspruchsvollsten Fächern wiederholt.

Ein weiterer Trick: Verbinde eine neue Beschäftigung mit einer bereits etablierten Routine. Du willst mehr Tagebuch schreiben? Super, dann mach das doch abends gleich nach dem Zähneputzen und reserviere dir jeden Tag 15 Minuten dafür. Stoppe in den ersten Wochen die Zeit!

4. Sag: „Super!“

Ach, wie schön war das früher in der Grundschule, als du deinen Mathetest mit einem süßen Tier-Stempel zurückbekommen hast. Ob du’s glaubst oder nicht: Solche einfachen Belohnungssysteme funktionieren in jedem Alter! 

Zum Beispiel könntest du die erfüllten Aufgaben auf deiner To-do-Liste in deinen absoluten Lieblingsfarben durchstreichen. 

Noch schöner wird’s, wenn du dir ein Bulletjournal anlegst. Das ist ein von dir selbst gestaltetes Heft, in dem du dokumentierst und planst, wie du deine Zeit verbringen möchtest. Welche Termine eingetragen und welche Aufgaben aufgelistet werden, entscheidest du allein! Je mehr Sorgfalt du in die Gestaltung deines Bulletjournals steckst, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass du deine Vorsätze auch verwirklichst. Mehr Tipps zum Bulletjournal findest du hier: Bulletjournal

Bei der Einhaltung deiner Vorsätze kannst du dich auch von zahlreichen Apps unterstützen lassen. Digitale Schrittzähler motivieren dich zum Beispiel, auf tägliche Bewegung zu achten. Allerdings solltest du immer kritisch im Blick behalten, welche persönlichen Daten diese Apps von dir abfragen.  

Ob du die Buntstifte zückst oder dir virtuell auf die Schulter klopfen lässt, ist eigentlich ganz egal. Hauptsache, die Message kommt an: „Ich bin super!“

5. Muss das sein?

Gibt es Aufgaben und Vorsätze, die immer wieder auf deinen To-do-Listen erscheinen? Dann solltest du dich ernsthaft fragen: Warum fällt es dir so schwer, dieses Ziel zu erreichen? Lassen sich die Hindernisse irgendwie aus dem Weg räumen? Oder ist dir die Sache vielleicht einfach nicht so wichtig?

Es ist völlig in Ordnung, unsinnige Vorsätze auch wieder zu streichen. Je früher du erkennst, welche Vorhaben utopisch sind, desto leichter fühlst du dich. Und du kannst dich auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren.

Vorsätze machen nur Sinn, wenn du ehrlich zu dir selbst bist!

Was hast du dir für 2019 vorgenommen? Erzähl uns davon in den Kommentaren!

15.02.2019
Emma
WERBUNG

Letzte Kommentare

  • 21.07.2019 21:41
    Lena

    Hab euch lieb! Würde mich freuen wenn ihr mal ein Meet and Greet in F ...

  • 21.07.2019 13:52
    Hedi

    Hi kann mir bitte jemand die Fan post Adresse sagen_frag_ Ich bin ein ...

  • 18.07.2019 14:50
    Marc Conner Brück

    Hallo Liebe Karol Sellva Ich Liebe Deine Musik und Video Auch Auf You ...

Aktuellste Artikel

TOP 5 MUSIK