title lines Basteln & Kreatives title lines

Keine Angst vorm Scheitern!

Wie ihr am besten mit Misserfolgen umgeht.

Ob ein Korb von deinem Schwarm, eine schlechte Note trotz Lernen, eine Absage von deiner Traum-Ausbildungsstelle, eine Niederlage im Sport: Um Rückschläge kommen wir alle nicht herum und sie gehören zum Leben und zu unserer Entwicklung dazu.

  • Augen zu und durch? Lieber nach vorne gucken und weitermachen!

    Augen zu und durch? Lieber nach vorne gucken und weitermachen!

  • Kein Grund dich im Bett zu vergraben! Sprich mit deinen Freunden darüber, was dich gerade beschäftigt.

    Kein Grund dich im Bett zu vergraben! Sprich mit deinen Freunden darüber, was dich gerade beschäftigt.

  • Mottosprüche oder deine Lieblingslyrics bringen dich schnell wieder auf positive Gedanken!

    Mottosprüche oder deine Lieblingslyrics bringen dich schnell wieder auf positive Gedanken!

Besonders wenn man Neues ausprobiert und sich aus seiner Comfort-Zone heraus traut, läuft oft nicht gleich alles so, wie man es sich vorstellt.
Rückschläge lassen sich also nicht vermeiden, aber ihr könnt beeinflussen, wie ihr mit ihnen umgeht. Dafür habe ich heute ein paar Tipps für euch parat:

1.    Rückschläge sind nichts schlechtes
Mach dir bewusst, dass es zwar in dem Moment des Geschehens sehr unschön und nervig ist, aber früher oder später durchlebt jeder einen Rückschlag und wir können daraus lernen und gehen gestärkt daraus hervor, denn alle künftigen Rückschläge lassen uns einen kühlen Kopf bewahren. Ganz nach dem Motto: Was dich nicht umhaut, macht dich stärker!

2.    Perspektivwechsel

Betrachte dein Problem aus der Perspektive deines 90-jährigen Ichs. Wenn du also in so vielen Jahrzehnten auf dein Leben zurückguckst, spielt dein jetziges Problem dann noch irgendeine Rolle? Na also, wahrscheinlich erinnerst du dich schon gar nicht mehr daran. So schlimm kann es dann doch gar nicht sein. :)

3.    Nach vorne gucken
Gedanken wie „Was wäre wenn..“ oder „Hätte ich doch nur…“ bringen nun nichts mehr und ändern nichts mehr am Geschehenen. Im Gegenteil, sie ziehen dich nur noch mehr runter und halten dich zurück, positiv nach vorne zu gucken. Also, zieh einen Schlussstrich unter die Sache, mach dir klar was du daraus gelernt hast und dann: Mach weiter mit deinem tollen Leben!

4.    Sprich drüber!
Nichts hilft mehr, als gute Freunde, die dir sagen:"Hey, das ging mir auch schon mal so!". Und wenn du über deine Probleme sprichst, anstatt sie mit dir herumzutragen, dann sind sie auch nur noch halb so schlimm.

5.    Gönn dir!
Nachdem du dich wahrscheinlich sowieso schon genug über dich selbst geärgert hast, solltest du jetzt einfach mal entspannen. Ab auf die Wiese in die Sonne oder in die Badewanne, ein gutes Buch und schon sieht die Welt wieder ganz anders aus und du kannst mit neue Energie die Zukunft anpacken.


Wie geht ihr mit Rückschlägen um? Seid ihr eher Grübler oder Nach-Vorne-Gucker? Schreibt es uns in die Kommentare!

07.06.2016
Emma
WERBUNG

Letzte Kommentare

  • 21.11.2017 21:29
    crazzygirl

    Ich finde die Gewinner berechtigt! Besonders gut finde ich, dass Shawn ...

  • 21.11.2017 10:59
    tia

    meine lieblingssong ist sign of the times und dann woman der song ist ...

  • 20.11.2017 14:56
    Cj

    DANKE für die tollen Ideen!

Aktuellste Artikel

TOP 5 MUSIK